Willkommen
Über mich
Kinderstube
Welpenzeit
Junghundezeit
Bilder 2005-2007
Bilder 2008
Bilder 2009-2010
Rassebeschreibung
Eurasiergeschichte
Tierfreundschaften
Nachdenkliches
Humor
Zum Gedenken
News
Schnappschüsse
Neues Gästebuch
Altes Gästebuch
Spiel & Spass
Linkliste
Freundesbuch
Banner
Kontakt
Impressum
Hunde Homepage
Galerie




 

 

 

 

 

 

 Sommer, Sonne, Hundstage.....

 

 

 

 

 

Was des Menschen Freud ist des Hundes Leid. Wenn so ein Winterhund wie ich ins Schwitzen kommt, nennen meine Leute das immer hocherfreut Sommer. In dieser Zeit verlegt meine Familie meine Gassi-Zeiten immer in die kühlen Morgenstunden und in die späteren Abendstunden. Im Auto läuft glücklicherweise eine Klimaanlage und dort würden mich meine Leute auch niemals einfach zurücklassen um Erledigungen zu tätigen. Schließlich heizt sich so eine Blechkarosse innerhalb kürzester Zeit bis auf locker 60 Grad auf. Tagsüber suche ich mir kühle und luftige Plätze in meinem Heim. Ich mache durch starkes Hecheln und Unruhe darauf aufmerksam, dass mir die Luft in meiner Umgebung einfach zu heiß wird. Schnell werde ich auf den Balkon gelassen und genieße dort im Schatten und bei kühlem Wind die Aussicht. Gerne nehme ich auch die kalten Fliesen im Flur zur Abkühlung. Für kleinere Geschäfte besuche ich dann kurzfristig in der Mittagszeit im Schatten liegende Bäume nahe meinem Heim. Zum Glück haben wir genug Gelände um meiner Hütte.

 

Wir meiden in der Gluthitze Straßenasphalt, der sich so stark erhitzen kann, dass man sich die Pfoten verbrennt.

 

Obwohl ich kein großer Freund von Regen und Pfützen bin, genehmige ich mir während der Hundstage gerne ein Bad im Bach oder Weiher. Ich schwimme nicht....nein...ich gleite ins kühle, frische Wasser bis zum Hals und bleibe dort ganz still stehen. Wunderbar...........

 

Sollte euch anderen Kumpels dennoch mal die Hitze zu viel werden, weil man euch in der Gluthitze während der Mittagszeit umherhetzte bzw. im Auto warten ließ, fordert einfach:

 

  • einen kühlen, schattigen Platz
  • Trinkwasser
  • feuchte, zimmerwarme Tücher für Pfoten, Beine...dann Rücken, Nacken, Kopf, allerdings nur kurzfristig, denn bei Trocknung der Tücher entsteht der nächste Hitzestau....
  • Wasserbesprühung (zimmerwarm)
  • im Notfall Tierarzt aufsuchen.

 

Bitte überdenkt, dass wir bei Hitze sehr schnell eine Körpertemperatur erreichen können, die für uns Hunde lebensgefährlich wird. Ab 40 Grad haben wir Kreislaufbeschwerden, bei 43 Grad droht akute Lebensgefahr.

 

Ich genehmige mir an diesen Tagen schon mal gerne ein Eis am Stiel und das ganz gepflegt im Schatten.